Morgenröte - Botschaften

48. Die Zeit drängt – Vorsicht Verfälschungen

Drucken

 

19. November 2011; № 48
Die Mutter Gottes ist sehr traurig, sie weint.
Die Mutter Gottes spricht:
Liebe Kinder, die Zeit drängt!
Um der Seelen willen
sind meine Worte, die Worte meines Sohnes
und so vieler Heiligen,
eindringlich, einfühlsam und doch mahnend und fordernd!
Eindringlich    -    Der Ruf der Kirche!
Einfühlsam     -    Der Ruf eurer Mutter!
Mahnend       -    Der Ruf meines Sohnes!
Fordernd       -    Der Ruf meines Herzens!

Liebe Kinder!

Eindringlich, mit einfühlsamen Augen schaue ich in eure Herzen!
Mahnend und fordernd ruft mein Sohn in die Welt!
Mit mahnender Liebe, mit forderndem Blick der Traurigkeit,
fließen Seine Blutstränen zur Erde!
Mein Sohn schenkte Sein Leben!
Mein Sohn, dessen Leib durchstochen wurde für alle Menschen aus Liebe,
schaut mit fordernden Augen in alle Menschenherzen!

Als mein Sohn starb,
legte sich Seine ganze Ergebenheit und Liebe in jede Seele!
Sein Blut, es floss in die unsterbliche Seele.
Und das Blut der Liebe umschloss das Herz, das Menschenherz.

(Die Tränen der Mutter Gottes fließen auf den Boden.
Ihr Gewand ist ganz durchtränkt.)

Liebe Kinder!
Warum verstehen so wenige den liebenden, fordernden Blick meines Sohnes?
Wenn eine Seele sich gegen meinen Sohn entscheidet,
fordert man die Allmacht Gottes heraus!
Seine Weisheit, Seine Gnade, Seine Güte, Sein Erbarmen,
Seine Langmut, Sein Geschenk der Liebe – Seinen Sohn!

Die Liebe – Das Höchste schenkte Gott allen Seinen Kindern der Erde!
Die Menschen haben sich schon von Anbeginn ihres Lebens
in die Liebe Gottes gelegt, durch sein geöffnetes Herz!
Der Mensch – Er wächst mit der Liebe Gottes im Herzen!
Und mein Sohn möchte in dieser Liebe verschmelzen!

Mit eindringlicher, einfühlsamer Liebe zieht Er von Herz zu Herz,
jeden Tag aufs Neue und mahnt in Liebe, welche Seine Liebe ablehnen!
Mein Sohn fordert in Liebe – Ihn zu lieben!
Seine Forderung in Liebe – Die Liebe, das Höchste zu lieben!
Warum, liebe Kinder, ist das so schwer zu verstehen,
für die meisten Menschen dieser Erde?
„Weil sie nicht lieben!“
Das Geschenk der Liebe, „die Liebe“ wurde aus den Herzen geworfen!
„Die Liebe“, die Gott schenkte jedem Menschen!
In Vereinigung der Liebe legte euer Gott und Schöpfer, jede Seele in Sein „Vaterherz“,
taucht jede Seele in sein „Gottesherz“, umhüllt jede Seele mit seinem „Liebesherz“!
Jeden Menschen!
Gestern – Heute – Morgen.
So groß ist die Liebe Gottes!
Vieles könnte ich, eure himmlische Mutter, euch erzählen
von der Liebe Gottes zu den Menschen!
Ihr würdet es nicht verstehen!
Das ist die Weisheit, „das Geheimnis der Liebe“!
Liebe Kinder!
Öffnet doch weit eure Herzen, wenn mein Sohn mit
mahnender, fordernder Liebe, an eure Herzen klopft!
Mein Sohn – Klopft – Seine blutenden Augen fordern „deine Liebe“!
(Die Mutter Gottes weint sehr.
Engel bringen weise Tücher für ihre Tränen
Ihre Stimme ist flehentlich,
Ihre tränenreichen Augen schauen auf alle Menschen.)

Mein Sohn fordert dich auf! – „Komm und schenk mir deine Liebe!“
Mein Sohn fordert dich auf! – „Komm und nimm Meine Liebe!“
Mein Sohn fordert dich auf! – Komm und liebe die Liebe!“

Liebe Kinder!
Versteht ihr, was ich euch sagen möchte?
Versteht ihr, wie mahnend und fordernd die Liebe der Liebe ruft?
Versteht ihr,
mein Sohn mahnt und ermahnt in Liebe
und fordert in Liebe auf, ihn zu lieben!
(Die Mutter Gottes weint immer mehr, ihr Herz ist zerrissen
und ganz voller Blut!)
O, liebe Kinder, weist doch meinen Sohn nicht ab!
Denn Er hat euch alle nicht abgewiesen,
durch Seinen Kreuzestod der Liebe!
Liebe Kinder!
Der Freitag, der Todesliebetag, soll euch stets lebendig bleiben,
indem ihr meinem Sohne vertraut, an Ihn glaubt und Ihm folgt mit eurer Liebe!
Liebe Kinder!
Heute bin ich sehr traurig,
weil so wenige ihr Herz öffnen für die Liebe meines Sohnes!
O, meine Kinder,
wenn ihr wüsstet wie groß die Liebe meines Sohnes zu euch ist,
ihr würdet sterben, im Augenblick der wahren Erkenntnis!
Liebe Kinder!
Als besorgte Mutter rufe ich zu allen Menschen auf der ganzen Erde:
„Komm und liebe!“
„Komm und liebe die Liebe, das ist mein Sohn,
aus dem Herzen des Vaters entsprungen,
in die Seele aller Menschen, um dort zu wohnen – in Liebe!
Damit du, o Seele, ins Paradies der Liebe einziehen kannst!

Liebe Kinder!
Ich halte das Schiff der Wahrheit in meinen Händen!
Der Wind der Barmherzigkeit weht durch die Erde!
Doch, liebe Kinder, möchte ich euch sagen, als sorgende Mutter,
dass der Wind der Gerechtigkeit schon weht.
Der Wind der Gerechtigkeit hat sich mit dem Wind der Barmherzigkeit vermischt.
Liebe Kinder! Fürchtet euch nicht.
Denkt daran, dass ich eure himmlische Mutter,
das Schiff der Wahrheit in meinen Händen halte!
Zusammen mit dem heiligen Petrus und dem heiligen Josef
und vielen Heiligen halte ich das Schiff der Treuen fest!
Liebe Kinder!
Bleibt auf der Seite der Liebe!
Wechselt nicht die Seite!
Wechselt nicht das Boot!
Wechselt nicht euer Herz!
Es gibt nur einen Gott!
Es gibt nur eine Liebe!
Das ist „Jesus“! Mein Sohn!
Der ist – Der war – Der kommen wird!
Jeder, der Ihm folgte, wird nicht zugrunde gehen!
Jeder, der Seiner Lehre folgte, wird nicht sterben!
Jeder, der Seine Liebe lebte, wird die Krone des ewigen Lebens empfangen!
Liebe Kinder, die Zeit ist ernst!
Satan wütet in falschen Propheten und Sehern!
Satan wütet wie nie zuvor! Seine Zeit ist begrenzt!
Eure Zeit – Ist die Ewigkeit!
„Euer Leben in Ewigkeit, mit der Liebe der immerwährenden Liebe!“

Freut euch, die ihr der fordernden Liebe das Herz öffnetet!
Freut euch, denn ihr dürft euren Platz im Himmel einnehmen
und der Liebe begegnen,
die euch Gott „der Vater der Liebe“
in eure Seele versenkte,
als der Samen aufging,
der Samen der Liebe,
um ewig das Wunder der Liebe zu schauen!

Liebe Kinder!
Schützt euch, in dem ihr euch mit den Geboten Gottes schmückt!
Schützt euch, in dem ihr euch im Gebet bereichert!
Schützt euch, in dem ihr auf meine Worte hört!
Es sind Worte vom Himmel, vom Herzen des ewigen Vaters!

Für alle Menschen!
Für alle Menschen, die guten Willens sind!
Ihre Kleidung ist die Liebe!
Ihre Schuhe sind die Wahrheit!
Ihr Gürtel ist der Glaube!
Ihr Stab ist ihr Bekenntnis zu Gott meinem Sohne!

Daran erkennt ein jeder,
welcher mit aufrichtigem Herzen meinem Sohne folgt!
Schaut mit klugen Augen in das Licht
und erkennt das Licht – Es ist Jesus Christus!

Hütet euch vor falschen Verbreitungen.
Das Blatt* – Schaut genau hin! – Es ist gefälscht!
Nur die Klugen, die der Liebe folgen, die dem Lichte folgen,
werden die Wahrheit erkennen!

*Erklärung: Die Empfängerin der Botschaft sieht, was in den Fatimabotschaften von der Gottes Mutter schon genannt wird: „Bischof gegen Bischof, Kardinal gegen Kardinal!“ Es geht unter den Würdenträgern eine Schrift herum mit den Inhalten gegen die Unbefleckte Empfängnis, die jungfräuliche Geburt Jesu und das Zölibat. Viele sind gegen den Inhalt dieser Schriften, wiederum andere sind sehr dafür. Man versucht den Codex der Kirche so zu interpretieren, dass eine verfälschte Wahrheit entsteht. Sie sieht, dass der Papst ein öffentliches Schreiben verfasst. Aber bei der Drucklegung sollen Verfälschungen eingefügt werden. Also soll etwas verbreitet werden, was im Original in einem Teil nicht alles vom Papst stammt. Zu diesem Bild spricht Jesus, dass es an den Gebeten der Gläubigen liege, ob dieses Vorhaben gelinge oder verhindert werde. Die Seherin erkennt, dass durch die Gebete Engel erscheinen und die Verfälschungen aus dem Dokument herausschneiden. Und weiter sieht sie, dass am Stuhl des Papstes gesägt werde und noch mehr an den Füßen des Papstes.

Die Lauen werden abfallen! Viele! Zu viele!
Die Lauen, welche nicht das laue Schiff verließen
und in das Schiff der Wahrheit gestiegen sind!
Noch ist Zeit! Doch wie lange noch?
Viele wollen umkehren in einem Hauch der Erkenntnis,
doch sind sie zu feige sich der Wahrheit zu stellen,
sie sind lau, sie leben in der Gleichgültigkeit,
sie lieben die geteilte Liebe,
sie schwimmen im Meere der großen Sünden!
Die schwere dieser Sünden zieht sie immer weiter nach unten.
Viele merken es nicht!
Viele wollen es nicht merken!!
Sie verdrängen das Gute
und das Böse nimmt den größten Platz ein, in ihrem Herzen!

(Die Mutter Gottes weint immer mehr. Ihre Tränen bedecken das ganze Gewand. Ihre Tränen fließen zur Erde. 2 Engel kommen und geben der Mutter Gottes weiße Tücher, damit sie ihre Tränen abwischen kann. Die Engel bringen die durchtränkten Tücher vor den Thron Gottes.)

O, liebe Kinder!
Welch eine Traurigkeit! Welch ein Schmerz!
Welche Sorgen für mich!
Denn ich bin eine Mutter und sorge mich um euch!
Ich sorge mich um jeden einzelnen! Immer!
Liebe Kinder!
Ich rufe eindringlich, einfühlsam, mahnend und doch fordernd!
Kehrt um!
Kehrt um und lebt das Evangelium!

Das Schiff der Dunkelheit – Es ist so voll!
(Die Mutter Gottes weint immer mehr, ihr Herz ist zerrissen und voller Blut!)

Das Schiff der Dunkelheit führt in die dunkle Nacht.
Satan selbst hat es zum Untergang gebracht!

Das Schiff der Liebe, es leuchtet weit auf.
Papst Benedikt und seine Treuen stehen darauf!

Das Schiff der Hoffnung liegt im Liebeswind.
Komme, o Seele! Komm doch, mein Kind!

Der Glaube, die Liebe, die Hoffnung allein.
Führt jeden in den Hafen von „Jesus“ hinein!

Die Sonne der Gerechtigkeit dreht sich weiter.
Der Weg der Erkenntnis ist die sichere Leiter!

Der Regen – Der Tau – Das Morgenrot.
Bringen das Ende, von all der Not!

Die Liebe Gottes schaut auf „dich“.
Die Liebe Gottes ruft „entdecke mich“!

Die Liebe des Vaters, sie ruht in dir.
Der Heilige Geist, Er führt dich zu mir!

Zur Mutter, die ich bin, allezeit.
Komm mein Kind „ich führe dich heim“!

Zur Mutter der Liebe, zur Mutter des Herrn.
Kommt alle zum Schiff, ich helfe euch gern!

Denn der Sturm wird stärker, die Sonne versinkt.
Doch ich halte dich, denn es beginnt.

„Das Leben der Liebe, das Gott dir gegeben!“
„Ich segne dich! Dich und dein Leben!“

Liebe Kinder!
Folgt der Liebe! Zusammen mit mir!
Folgt der Liebe! Zusammen mit eurem lieben Papst Benedikt!
Folgt der Liebe! Zusammen mit allen Engeln und Heiligen!
Folgt der Liebe!
„Es lebe die Liebe!“
Kommt und lebt mit der Liebe!
Kommt!
Mit eurer Mutter zum Herzen der Liebe!
Zu meinem Sohne!
Eurem König der Liebe!
Ich danke euch. Ich danke euch. Ich danke euch.
Ich liebe euch!
Und Jesus! – Mein Sohn! – Liebt euch alle!

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free