Morgenröte - Botschaften

245. Weg der Liebe

Drucken

1. Februar 2015; № 245
Die Mutter Gottes spricht:
Der Weg des Glaubens ist mit Dornen und Rosen gepflastert.
Der Weg des Glaubens führt in den Himmel.

Die Liebe im wahren Glauben vereint, lässt die Dornen versinken.
Die Hoffnung im wahren Glauben vereint, lässt alles Schwere tragen und ertragen
und füllt das Herz mit Stärke.
Der Glaube im wahren Glauben vereint, will niemandem Schaden.
Weil der Glaube das Werk der Liebe vollenden will.

Der heilige Josef spricht:
Der Weg des Glaubens ist mit Dornen und Tränen gepflastert.
Es gibt keinen anderen Weg, der in die ewige Freiheit führt.
Der Weg – dieser (euer) Weg – den Jesus voraus ging,
hält nicht das schwere Kreuz für euch bereit, das Jesus trug.
Nein,
es ist nur ein Atemzug des qualvollen Leidens eures Herrn Jesus Christus.
Der Weg, euer Weg, ist gezeichnet
durch das kostbare Blut eures Herrn Jesus Christus.
Und ihr, die ihr vom Erbe eures Erlösers, das Er euch hinterließ,
den Teil erhalten sollt, den Jesus Christus euch schenken will,
sollt nicht vergessen:
Die Liebe, einzig aus Liebe zu euch,
lies ihn das Leid, die Schuld, der ganzen Welt tragen.

Die Mutter Gottes spricht:
Vergesst die Liebe nicht,
denn Mein Sohn ist aus Liebe für euch gestorben
und ihr sollt diese Liebe weiter tragen von Herz zu Herz.
Ich weiß um eure Not und Bedrängnis in dieser schweren Zeit.
Doch soll es für euch wichtig sein und bleiben, bis zu eurem Tode,
euren Weg des Glaubens mit Liebe zu gehen.
Es ist das Höchste, das Wertvollste: Die Liebe!
Denn Gott ist nur Liebe.
Jesus ist nur Liebe im Heiligen Geist.
Auch, wenn es euch sehr schwer fällt.
Aber es ist der einzige wahre Weg, der zu meinem Sohne führt.

Meine Kinder,
wenn man euch ablehnt und euch nicht beachtet, oder gar verachtet,
so geht weiter den Weg des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe.
Ich führe euch.
Ich halte euch fest an meiner Hand.

Ihr alle seid unter meinem Mantel der Liebe!

(Die Mutter Gottes breitet ihren goldenen Mantel aus. Man sieht viele Gottgeweihte und andere Menschen verschiedener Nationen unter ihrem Mantel stehen.)

Meine Kinder!
Wer anderen Böses tut in Gedanken, Worten und Werken,
verlässt den wahren Weg des Glaubens,
verlässt den Weg, den Jesus euch vorausging.
Dieser Weg führt nicht in die ewige Freude,
denn was nützt es den Menschen,
wenn sie durch äußerliche Zeichen den Weg des Glaubens gehen,
aber in ihren Herzen Stolz und Bosheit liegt?
Gott sieht in den tiefsten Grund eines jeden Menschenherzen.
Gott sieht das wahre Wesen des Menschen,
und wie viel Liebe er in seinem Herzen trägt.
Es gibt und darf keine Unterschiede geben.
Es soll nicht aussortiert werden,
denn was für Verdienste werdet ihr haben,
wenn ihr entscheidet, wen ihr lieben möchtet.
Es gibt keine größeren Verdienste, keine größere Liebe,
als sein Leben zu geben für seinen Nächsten.

Der heilige Josef spricht:
Hochmut lässt die Seele abstürzen.
Neid und Eifersucht lässt die Seele abstürzen.
Gleichgültigkeit lässt die Seele abstürzen.
Lüge lässt die Seele abstürzen.
Gewalt und Herrschsucht lässt die Seele abstürzen.
Falsches Zeugnis lässt die Seele abstürzen.
Mord und Totschlag lässt die Seele verbrennen.
Folter lässt die Seele verbrennen.
Gierigkeit lässt die Seele verbrennen.

Seht ihr, wie viele Gefahren auf eurem Wege sind?
Und wer sich mitreißen lässt, wird alles verlieren.

Die Mutter Gottes spricht:
Meine Kinder!
Klein, ja, oft fängt alles klein an.
Das Gute – wie das Schlechte.
Und wer sich mitreißen lässt,
wer den Einflüsterungen Satans folgt,
ist nicht auf dem richtigen Weg,
den mein geliebter Sohn euch vorausging:
Gezeichnet mit vielen tiefen Wunden,
um eurer Sünden willen;
gezeichnet mit dem Verlust Seines kostbaren Blutes,
das Er für euch vergossen.

Deshalb bitte ich euch, entfernt euch von Sünde und Schuld,
um den Weg der blutigen Liebe des Lammes Jesus Christus zu folgen.
Alles aus Liebe zu Jesus.
Alles aus Liebe für Jesus.
Alles aus Liebe zu seinem Nächsten.
Alles aus Liebe für seinen Nächsten.
Und welche euch verachten
und euch wegstoßen aus ihrem Herzen, aus ihrem Leben,
lasst sie ziehen und geht weiter euren Weg an meiner Hand.

Wir wollen weiter lieben – bis in alle Ewigkeit!

Der heilige Josef spricht:
Der Weg des Lebens fängt klein an.
Er soll groß werden,
durch den wahren Glauben, gute Werke und der Nächstenliebe.
Jesus sagte euch, eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr,
als ein Reicher, ein Mensch ohne Nächstenliebe, in den Himmel kommen wird.

Wie schwer ist es für die Menschen „Ja“ zu sagen zu den Geboten Gottes,
weil sie verbohrt, uneinsichtig und gleichgültig sind.
Wie schwer wird es sein im Feuer der Reinigung?
Wie schwer wird die Seele leiden?
Wie leicht ist es doch „Ja“ zu sagen zum wahren Glauben, der Hoffnung und der Liebe.
Wie schwer ist es doch für viele, so viele,
den Glauben, die Hoffnung und die Liebe auch zu leben?

Die Mutter Gottes spricht:
Die Zeit der Reue geht vorbei.
Die Zeit, in der ihr euer Leben ändern könnt, sie geht so schnell vorbei.
Die Zeit des Leidens im Ort der Reinigung, gleicht keinem Schmerz auf Erden.
Deshalb rufen wir euch auf
in großer Sorge um euer Seelenheil:
Lebt und liebt,
nehmt und gebt:
im wahren Glauben der bedingungslosen Liebe.
Hört den Ruf meines Herzens.
Der Weg, euer Weg, ist in kurze Zeit gehüllt.
Was kommt für euch, wird sich auftun in der Stunde eures Todes.
Ich bin die Mutter der Schmerzen.
Ich bin die Mutter der Freuden.
Ich führe euch mit dem heiligen Josef
auf dem Weg der Dornen und den Rosen der Ewigkeit.

Ich breite meinen Mantel aus!

Der heilige Josef spricht:
Ich lege euch in mein Herz!
Gemeinsam mit uns könnt ihr das Wunder der Liebe, das Erbe erhalten.
Und schauen das Feuer –
das hereinbrach in der kalten Nacht –
um Wärme zu schenken –
durch das Licht der Hoffnung –
durch das Licht des Glaubens –
das Jesus Christus euch schenkte!
Seht, die Zeit,- sie rinnt dahin, sie rinnt vorbei,
wie ein kleines Bächlein.
Seht, es wird kommen das Meer der ewigen Glückseligkeit.
Mit all euren vorausgegangenen Lieben,
die im Wunder der Göttlichen Anschauung stehen.

Die Mutter Gottes ruft bittend:
Bleibt meinem Sohne treu!

Der heilige Josef spricht:
Bleibt treu zu den Geboten Gottes,
die euch das Erbe, das Erbe der Göttlichen Liebe,
mit all ihren Schätzen, verheißen.

Beide rufen voller Liebe:
Wir segnen euch!
Wir lieben euch!

(Die Mutter Gottes breitet wieder ihren goldenen Mantel über die Menschen aus.
Der heilige Josef breitet seinen braunen Mantel über die Menschen aus.
Dann sieht man auf dem Mantel des heiligen Josef – braune Erde.
Dann, Wasser fließen. Danach einen Regenbogen auf seinem Mantel.)

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free