Morgenröte - Botschaften

163. Das neue Haus – Wunder der Heiligen Nacht

Drucken

22. November 2013; № 163
Die Mutter Gottes spricht:
Mein Kind, ich bin sehr traurig!

In der Quelle liegt die Kraft!
Es ist das Wort meines Sohnes Jesus Christus!
Das Wasser fließt durch Sturm und Nacht
und durchdringt die Mauern, die wanken.
Ohne das Wasser, wären schon sehr viele Mauern eingebrochen.

(Die Mutter Gottes zeigt Häuser, wo die Steine sehr wanken
und Häuser, wo die Steine eingestürzt sind.
In der Mitte des Hauses liegen die Steine aufgetürmt.)

Mein Kind! Meine Kinder!
Jetzt, wo die Zeit der Vorbereitung,
auf die Geburt meines Sohnes,
auf das Fest der Geburt meines geliebten Sohnes,
immer näher rückt, bitte ich euch,
von der Quelle der Wahrheit zu schöpfen!

Viele haben noch nie in der Quelle gebadet.
Viele tun dies hin und wieder.
Und manche schöpfen regelmäßig von der Quelle der ewigen Liebe.

Sie – die Quelle – macht euch rein.
Und tränkt euch im Wasser des Lebens,
damit ihr nicht vertrocknet und so nicht verloren geht.

Viele irren umher ruhe- und rastlos
und erkennen nicht die Quelle der Liebe!
Die Quelle ist dort, wo man wahrhaftig nach der Wahrheit sucht.
Sie ist so nahe eurem Herzen:
Ihr braucht sie nur zu öffnen, eure Herzen,
und die Quelle der Liebe wird einziehen und euch erfüllen.
Euch all das schenken, was ihr braucht!

Selbst, wenn die Mauern schon eingestürzt sind,
wird die Quelle der Wahrheit euer Haus neu errichten
und ihr werdet wahrhaft Ruhe und Frieden finden!

Immer wieder rufen mein Sohn und ich die Menschen auf umzukehren!
Wir werden nicht müde unsere geliebten Kinder zu rufen,
damit doch nicht so viele verloren gehen.
Es ist nie zu spät umzukehren.

Doch wird euer Vater im Himmel eure verlorene Zeit
in die gerechte Zeit versenken,
um Seiner Barmherzigkeit willen.

Denn Gott ist barmherzig und gerecht
und eure verlorene Zeit könnt ihr nicht zurückholen,
die Steine eures eingestürzten Hauses nicht mehr verwenden,
wenn eure Erdenzeit zu Ende ist!
Was ihr verloren und vergeudet habt auf Erden, bleibt verloren!
Was ihr gewonnen und behütet habt, durch die Lehre Christi,
bleibt in Ewigkeit bestehen.

Wer meinem Sohne Jesus folgt, Seine Gebote liebt und lebt,
wird mehr als tausendfachen Lohn erhalten.
Viel gewonnen auf Erden!
Tausendmal vermehrt im Himmel!

Wer sich gegen meinen Sohn Jesus stellt, Seine Gebote missachtet,
wird mehr als das tausendfache im Fegefeuer leiden!
Viel verloren – verstoßen auf Erden!
Tausendmal mehr leiden im Fegefeuer!

Weil sie nicht die eingestürzten Steine ihres Hauses,
durch und mit der Hilfe meines Sohnes, neu aufrichteten!

Meine Augen blicken umher und schauen traurig in jene Herzen,
wo man nicht bereit ist
mit der Quelle der Wahrheit ein neues Haus zu errichten!

Jetzt, in dieser Zeit, da die Traurigkeit die Freude überdeckt,
rufe ich in eure Herzen:
Richtet auf euer Haus mit den Steinen der Umkehr,
denn mein Sohn ist auf Herbergssuche und möchte in euren Herzen wohnen.

Geliebte Kinder!
Seid bereit umzukehren.
Gott der Allmächtige legt Seinen Wunsch
in die Herzen allen Menschen guten Willens:
die einsam und traurig sind;
die hilflos und krank sind;
die suchen und hoffen;
die verzweifelt und leer sind;
die guten Willens sind.

Gott schenkt den Menschen viele Gnaden.
Ihr braucht nur eure Herzen zu öffnen,
damit das Wasser des Lebens euch berühren kann.

So wird die Heilige Nacht auch für euch zur wahren Segensnacht!

Schaut, liebe Kinder!
Mein Sohn ist unterwegs und klopft an eure Tür.
Möchtet ihr sie öffnen? So, wie ihr seid?
Jesus will und kann euch verändern, wenn ihr euer Leben ändert,
wenn ihr verändert, was nicht gut ist,
und vermehrt, was euch zum Heil dient.

So werden aus den eingestürzten Steinen leuchtende Steine
und euer neues Haus erstrahlt im Lichte der Wahrheit!

Liebe Kinder!
Heute schaut ihr in alle Richtungen.
Morgen gibt es nur eine Richtung.
Und jetzt?
Jetzt ist die Zeit, den Weg der Umkehr einzuschlagen.
Jetzt!

Das Gras wächst nicht auf vermodertem Boden.
Die Früchte wachsen nicht auf vertrockneten Bäumen.
Das Haus leuchtet nicht ohne Laterne.
Der Korb füllt sich nicht mit verdorbenen Gaben.
Das Netz zerreißt ohne stabiles Garn.
Das Messer schneidet nicht ohne Schärfe.
Das Herz findet nicht ohne Glauben.
Die Hände geben nicht Gutes ohne Liebe.

Mein Kind! Meine Kinder!
Ihr trocknet meine Tränen, wenn ihr dem Rufe meines Sohnes folgt,
indem ihr umkehrt und ein neues Haus errichtet.

(Die Mutter Gottes wird immer trauriger. Jetzt weint sie.
Ihre Tränen fallen auf ihr Gewand. Man sieht die Tropfen auf dem Gewand.
dann ist ihr Gewand ganz nass.)

Meine Kinder!
Überall Angst und Not!
Überall Sorge und Kummer!
Überall Wut und Hass!
So sind viele Mauern eingestürzt!
Und nur mit Gottes Hilfe,
könnt ihr euren Weg gehen, der zur ewigen Freude führt.

Das Schiff zerbricht in zwei Teile!

(Die Mutter Gottes zeigt ein Schiff mit vielen Gläubigen,
dann zerbricht es in der Mitte.
Auf der rechten Hälfte sind wenige, treue Gläubige.
Auf der linken Hälfte des zerbrochenen Schiffes sind sehr, sehr viele Menschen.)

Es sind so wenige, meine Kinder! Es sind so wenige,
die wahrhaft nach den Geboten meines Sohnes leben.
Es sind so wenige, die Gott lieben und ihren Nächsten.
Es sind so wenige!

(Die Mutter Gottes schaut ganz traurig auf die rechte Schiffsseite,
weil es so wenige sind. Sie weint jetzt nicht mehr.)

Die Traurigkeit will kein Ende finden
und nur der Schein der Laternen,
in denen ein wahrhaftiges Licht brennt zur Ehre meines Sohnes,
kann mein Herz erfreuen.
In der Trübsal und Finsternis dieser Zeit
möchten mein Sohn und ich eure Herzen mit Frieden und Freude füllen.

Dies ist mein dringender Ruf und meine dringende Bitte an euch alle:
Folgt dem Licht, das durch die Gebote meines Sohnes in die Welt leuchtet!
Folgt mit treuem und freiem Herzen der Wahrheit!
Folgt und befolgt meine Worte!
Sie fließen aus dem Herzen der göttlichen Dreifaltigkeit!

Man hört das Rauschen des Windes, der die Blätter wehen lässt.
Man sieht die Blätter, wie sie vom Baume fallen
und der Sturm zerbricht die Äste.
Erst wenn das Frühjahr kommt, wenn man neuen Samen aussäht,
kann aus dem morschen Baum ein neuer Baum wachsen
und er wird nicht nur mit bunten Blättern sich schmücken,
sondern viele Früchte tragen.
Der Stamm blieb erhalten, weil Gott ihn hielt!
Seine Liebe und Seine Treue hielten mit barmherzigen Händen
den Stamm des Baumes fest.
So blieb er stehen, trotz großer Dürre.
So vertrocknete nicht die Wurzel,
weil Gott in Seiner Güte und Barmherzigkeit
Seinen Atem eingegossen hatte
in das vergangene und neue Leben!

Meine Kinder!
Nur wenige schöpfen von der Liebe Gottes,
doch Seine Barmherzigkeit kennt keine Grenzen.
Deshalb bitte ich euch, als Mutter Jesu:
Nehmt eure Laterne und lasst das Licht Gottes erstrahlen!
Nehmt die Gnade Gottes an
und errichtet ein neues Haus mit Seiner Hilfe!
Ich danke euch!

Liebe Kinder, ich danke euch!

Kommt, liebe Kinder,
und seid Kinder des Lichtes und der Wahrheit!
Seid auf der Schiffsseite, die nach Hause führt!

(Die Mutter Gottes zeigt die rechte Schiffsseite.)

Kommt und tragt das Licht in die Welt!
Kommt und errichtet ein neues Haus!
So werdet ihr ewiglich im Hause der göttlichen Liebe wohnen
und im Schein des ewigen Lichtes, als Kinder Gottes,
die Dreieinigkeit schauen
und immer mehr lieben durch eure Erkenntnis
und durch die Gnade der göttlichen Liebe
Gott loben, preisen, ehren und danken!

Durch Seine immerwährende Barmherzigkeit
und eure Bereitschaft umzukehren, seid ihr für immer zu Hause.
Es ist Gottes Wille!
Jedes Kind ruft Er zu sich nach Hause.
Es ist Gottes Wille,
weil Seine Liebe immer blühte.
Nie hat sie aufgehört für euch zu blühen.

Das flammende Herz Gottes möchte viele Herzen zum Blühen bringen,
um sie einst im liebenden Herzen Gottes zu vereinen.
Mit Ihm und in Ihm – ewig zu leben.
Mit Ihm und in Ihm – ewig zu blühen,
als Blume der Liebe, auf der Wiese des ewigen Lebens.

Kommt und erwacht vom Schlafe
und errichtet mit meinem Sohne das neue Haus,
das Gott so sehr liebt.
Kommt und dankt Gott für Seine Güte und Barmherzigkeit!

Ich danke euch! Ich liebe euch!
Ich segne euch und eure Lieben!
Denn auch sie trägt Gott in Seinem Herzen
und in meinem Herzen brennt das Feuer der göttlichen Liebe.
Es will auch eure Herzen entzünden.

Amen!
Es ist – es war – es bleibt – unerforschlich
und doch so nahe!
Das Wunder der Liebe!
Das Wunder der Heiligen Nacht!

joomla 1.6 templates free
By Joomla 1.6 templates free